Hier gibt es Berichte, die uns rund um verschiedenste Veranstaltungen, Fort- und Weiterbildungen oder Kadertrainings erreichen.


  Tu/Tui  
 Ehrung der Young Champions 2016
 
 
29. Mai 2017
 
Oberwaltersdorf
 
NÖ ehrt Österreichische Nachwuchs-Meister/innen im Turnsport
 
 
YoungChampions201718766371 1710957785582772 3374240122563843701 oSie sind die besten Nachwuchssportler und größten Zukunftshoffnungen des Niederösterreichischen Sports – die 298 Einzelsportler und 11 Mannschaften in 38 Sportarten - von Badminton bis Wurfscheibenschießen, die alljährlich feierlich von Sportlandesrätin Petra Bohuslav und dem SPORT.LAND.Niederösterreich für ihre großartigen Leistungen im Jahr 2016 geehrt wurden.
 
„Der Focus der Sportstrategie 2020 ist ganz klar auf den Nachwuchssport gerichtet. Das definierte Ziel ist die Erreichung sportlicher Höchstleistungen von Athleten beziehungsweise Mannschaften im Nachwuchsleistungssport und eine Steigerung gegenüber dem Jahr 2012 um 20%. Es ist ein ambitioniertes Ziel, aber mit Hilfe der zahlreichen Talente, ihrer engagierten Trainer und der kräftigen Mithilfe der Eltern auch erreichbar. Darum ist es mir auch ein besonderes Anliegen mich bei der Ehrung der „Young Champions“ herzlich für ihren bisherigen Einsatz, ihre Arbeit und ihre Unterstützung zu bedanken und möchte bitten, es auch weiterhin zu tun. Sie sind großartige Botschafter unseres Bundeslandes“, so Sportlandesrätin Petra Bohuslav. (NÖN).
 
Für ihre Österr.Meistertitel im Kunstturnen wurde das 2016er-Team der Jugendstufe 3 gefeiert. Javza Ochirsukh, Nikolett Puruczki (beide vom ATSV Ternitz), Sarah-Grace Carabasa, Taisia Nizhynska (beide vom SV Gymnastics Gänserndorf) und Miriam Markovic (Union Andrä-Wördern) freuten sich über die Auszeichnung.
 
Einen weiteren Meistertitel gab es für Sophie-Marie Gwiss (UNION St. Pölten), sie holte den Österr. Meistertitel im Gerätturnen Turn10 in der AK16 und nahm diesen Erfolg zum Anlass in das olympische Kunstturnen umzusteigen.

Tui  
 Trainerfortbildung zum olympischen Zyklus 2017-2020
 
 
14.-15. Jänner 2017
 
Linz
 
NÖ Trainerinnen informieren sich über die Neuerungen im internationalen Code
 
Trainerfortbildung Linz

Am 14./15. Jänner fand in Linz eine hochkarätige ÖFT-Trainer/innen-Fortbildung für Kunstturnen weiblich statt. Die 26 Teilnehmer/innen aus allen neun Bundesländern haben viel profitiert und waren hoch zufrieden.

Johanna Gratt, Österreichs Top-FIG-Brevet-Kampfrichterin, referierte über die neuen int. Wertungsvorschriften 2017-2020 und was aus der Sicht der Trainer/innen besonders zu beachten ist. Julia Nica, zuständig für Ballett und Choreographie aller ÖFT-Kader zeigte Möglichkeiten, die Turnerinnen mit kleinen Ballettprogrammen auf die Herausforderungen der Artistik vorzubereiten. Dirk van Meldert aus Belgien brachte einen spannenden Vortrag über wesentliche Komponenten des Spitzensports Kunstturnen und begeisterte ebenso mit Tipps zu Schraubentechniken und weiteren grundlegenden Elementen.

Auch zahlreiche NÖ Trainerinnen nutzten die Möglichkeit. Agnes Hodi (LZ St. Pölten), Ines Hamersak (ATSV Ternitz), Karin Schweighofer und Carina Trillsam (Union Andrä-Wördern), Szimonetta Lehota (Union St. Pölten) und Teresa Köhler (Union Mödling) werden die Neuerungen in den nächsten Monaten in ihren Wirkungsstätten umsetzen und so die NÖ Kunstturnerinnen entsprechend auf die neuen Rahmenbedingungen vorbereiten. 

Der NÖFT bedankt sich bei ihrem Engagement für den NÖ Turnsport!

 


Tu/Tui
 Ehrung der Young Champions 2015 
 
 
1. Juni 2016
 
Lindabrunn
 
 NÖ ehrt Staatsmeister/innen im Kunstturnen
 

Über 306 niederösterreichische Einzelsportlerinnen und Einzelsportler und 7 Mannschaften aus 39 verschiedenen Sportarten - von Badminton bis Wettklettern - wurden am 1. Juni  feierlich von Sportlandesrätin Dr.in Petra Bohuslav und dem SPORT.LAND.Niederösterreich für ihre herausragenden Leistungen im Jahr 2015 geehrt. 

hamersakkickingerselinaIm olympischen Kunstturnen traten Linda Hamersak vom ATSV Ternitz und Selina Kickinger von der SPORTUNION Böheimkirchen vor den Vorhang.

Doppelt hält besser.

Die 16-jährige Linda konnte sich bei den ÖM 2015 in Innsbruck den Juniorinnen-Staatsmeistertitel 2015 am Sprung sichern, die um ein Jahr jüngere Selina erkämpfte sich den Juniorinnen-Staatsmeisterinnentitel auf ihrem Paradegerät, dem Stufenbarren. Bereits bei den 44. Österr. Jugendmeisterschaften im Vorfeld siegte Linda am Boden und kürte sich somit zur Jugendstaatsmeisterin 2015 am Boden, Selina zur Jugendstaatsmeisterin 2015 am Stufenbarren. Beide wurden ebenfalls für den Mannschafts-Jugend-Staatsmeistertitel 2015 im Mehrkampf geehrt. 

"Sie sind großartige Aushängeschilder unseres Bundeslandes“, so die abschließenden Worte von Sportlandesrätin Dr.in Petra Bohuslav.

Der NÖFT gratuliert zu den außergewöhnlichen Erfolgen in dieser so schwierigen wie anspruchsvollen olympischen Sportart!

young champions 2015 



Tu/Tui
 Ehrung der Young Champions 2014
 
 
18. Mai 2015
 
Wieselburg
 
 NÖ stellt Österr. Nachwuchsmeister/innen im Kunstturnen, Akrobatik und Aerobic
 
Lehner Young Champ14
11204387 1022641671081057 5312972878266910713 n
Das Sport.Land.NÖ ehrt alljährlich in einem Festakt seine "Young Champions"- also jene Jugendliche, die in ihrer Sportart einen Österreichischen Meistertitel gewonnen haben, das Kriterium waren erkämpfte Titel ab der Altersgruppe 12 Jahre - 18 Jahre.
 
 
 
Diese Ehrung, die heuer in Wieselburg über die Bühne ging, erhielten Sportler/innen aus mehreren Sparten des NÖ Turnverbands, Kunstturnen, Sportaerobic und Sportakrobatik:
 
Sportakrobatik: Franziska Gruber, Theresia Mörwald, Amelie Gattinger, Anika Brünner, Annika Reif, Florentian Gruber, Melanie Trautenberger, Laetitia Molnar, Elisabeth Speer, Emely Axmann (alle USA Krems).
 
Sportaerobic: Jasmin Strobl, Vanessa Adamec, Sophia Lotz, Emma Steigele, Julia Bayerl, Lisa Bayerl, Sabrina Herzog, Katharina Kaiser, Vanessa Adamec, Lena Zimmermann, Lisa Specht,Julia Habacht, Darina Neykova, Corinna Dudaschek, Sophia Lotz, Emma Steigele, Julia Bayerl, Maria-Therese Kaiser, Flora Schmudermayer, Aylina Marinkovic, Sophia Lotz, Emma Steigele, Julia Bayerl, Lisa Bayerl, Sabrina Herzog, Katharina Kaiser, Flora Schmudermayer, Julia Bayerl, Emma Steigele
 
Als einziger Sportler aus einer olympischen Sportart erhielt diesmal aufgrund seiner außergewöhnlichen Leistungen 2014 erstmals seit langem wieder ein Vertreter des männlichen Kunstturnen in NÖ diese Ehrung: die Gänserndorfer Kunstturnhoffnung Yannik Lehner vom SV OMV Volksbank Gymnastics Gänserndorf. Der 14 jährige Gänserndorfer wurde für seinen Österreichischen Meistertitel in der Jugend/Mehrkampf von Sportlandesrätin Dr. Petra Bohuslav mit dem "Young Champion 2014" ausgezeichnet. Ebenfalls gebührt diese Ehrung Linda Hamersak vom ATSV Ternitz, der amtierenden Vizemeisterin der Juniorinnen am Balken 2014 sowie Staatsmeisterin im Mehrkampf in der höchsten Jugendklasse J1 (U16).
 
Der NÖFT gratuliert sehr herzlich!
 
10411060 1022344091110815 3136817758615676091 n
 
 
 


Tu/Tui
 Ehrung der Young Champions 2013 
 
 
22. September 2014
 
Oberwaltersdorf
 
 Praska, Hamersak und Kotrnetz als einzige Vertreterinnen einer olympischen Disziplin geehrt
 
 
479720 882411668437392 421334138623905909 n
Über 303 EinzelsportlerInnen und 18 Mannschaften aus 37 verschiedenen Sportarten wurden am 22. September feierlich von Sportlandesrätin Dr. Petra Bohuslav und dem SPORT.LAND.Niederösterreich für ihre herausragenden Leistungen im Jahr 2013 geehrt. Das Kriterium waren erkämpfte Titel bei Österreichischen Meisterschaften ab Altersgruppe 12 Jahre. 
 
Einzige Vertreterinnen der olympischen Disziplinen, zu denen Kunstturnen, Rhytmische Gymnastik und Trampolinspringen zählen, waren 2013 drei Sportlerinnen aus Gänserndorf, Ternitz und Böheimkirchen.
 
Die SV Gymnastics Gänserndorf Turnerin Alexandra Praska wurde für ihre Leistungen bei den Österreichischen Jugendmeisterschaften am Stufenbarren (Jugend1) geehrt. Die ATSV Ternitz Turnerin Linda Hamersak erhielt die Ehrung gleich für drei Titel - ebenfalls bei den Jugendmeisterschaften erturnt - am Sprung, Balken und am Boden (Jugend2). Und die UNION Böheimkirchen Turnerin Jacqueline Kotrnetz erturnte sich die Nominierung  mit einem Titel ex aequo mit Hamersak am Balken.
 
Insbesondere in den olympischen Disziplinen liegt die Latte für einen Staatsmeistertitel sehr, sehr hoch. Da ist es nicht selbstverständlich, dass NÖ mit seinen schwierigen Trainingsbedingungen mithalten kann - sind doch traditionell die westlichen Bundesländer Tirol (Olympiastützpunkt) und Turnerhochburg Vorarlberg stabile Anwärter auf die Titel. 
 
Weiters fällt auf, dass die Geehrten aus drei verschiedenen Stützpunkten des Kunstturnen in NÖ stammen. Das zeigt, dass dort - so unterschiedlich und schwierig auch die Rahmenbedingungen sind - großartige Arbeit geleistet wird.  
 
Herzliche Gratulation!
 

Tu/Tui
 Schauturnen
 
 
22. Juni 2014
 
Rosenau am Sonntagberg
 
 Eine Turnhalle im Freien
 
Großen Aufwand betrieb der ATUS Rosenau für sein jährliches Sommerabschlussfest, als er zum Schauturnen nach Rosenau am Sonntagbergros lud. Diesmal durften auch Gäste der SPORTUNION St. Pölten und der UNION Böheimkirchen zeigen, was im Turnen in den unterschiedlichen Altersgruppen möglich ist, wenn man Gerätturnen nicht nur als Freizeitsport betreiben möchte. So wurde mitten auf der Wiese Airtrackbahn, Bodenbahnen, Schwebebalken, Hochreck, Pferde und Pilze aufgebaut und eine Turnschau Open Air für Groß und Klein zusammengestellt. Von den Jüngsten, über die vielen mit Freude turnenden Jugendlichen, von aktiven Leistungssportlern bis hin zu den "Ehemaligen", alle zeigten ein abwechslungsreiches Programm.
Ermutigt von den respektablen Leistungen und dem nicht ausgebliebenen Lob finden wir ab nun ja auch bald einzelne Anmeldungen im Turn10 aus dem ATUS Rosenau...?
 
Wir freuen uns über die vereinsübergreifende Kooperation und danken allen Teilnehmenden für die Sichtbarmachung unseres wunderschönen Sports!
 

 
Tu/Tui
 
Schauturnen beim Radmarathon St. Pölten
 
15. Juni 2014
 
St. Pölten
 
Turnsport von Kunstturnen bis Parkour zeigt sein Können
 
radmarathonNach den Hauptwettkämpfen öffnen sich den Kunstturnerinnen und Kunstturnern immer wieder kleine Fenster, um ihr Können auch außerhalb von Turnhallen zu präsentieren. Einen dieser Anlässe konnte der Kunstturnsport am 15. Juni 2014 in St. Pölten nutzen.
 
Unmittelbar vor dem Zieleinlauf des Siegers des St. Pöltner Radmarathons zeigten Turnerinnen und Turner der Sportunion St. Pölten, unterstützt von Freunden des ATUS Rosenau, was Kunstturnen zumindest auf der Bodenfläche (vor Ort auf Airtrack) sein kann. Zusätzlich wurden sie verstärkt von ehemaligen Weltklasseturnern wie Mario Rauscher (5-facher Staatsmeister, ehemaliger mehrfacher EM- und WM-Teilnehmer) und weiteren ehemaligen Spitzenturnern wie Julian Egermann aus Wien. Auch einzelne OÖ Nachwuchsturner aus dem LZ Wels zeigten beeindruckende Elemente wie etwa Flanken auf dem Dach eines Busses. Letztlich zeigte auch F A S T aus Vöklabruck, das auch Freerunning/Parkour zum Turnsport zählt. Eine Minute bevor der Sieger in das Regierungsviertel in St. Pölten einfuhr, war die Airtrack auch schon wieder weg und die Zuschauer konnten dem Sieger zujubeln.
Wir freuen uns über die gelungene Bundesländer-, Turnsport-, Vereins- und Verbandsübergreifende Kooperation zwischen Turnjugend und Turnsenioren!

 


Turn10

UGOTCHI & Turn10

16. Juni 2013

UGOTCHI "turnt10"

ugotchi-union-wrneudorf-2013Die Wiener Neudorfer UGOTCHI-Gruppe "Gerätturnen und Spiel" hat sich zum Ende des Schuljahres 2012/2013 besonders angestrengt und einen internen Bewerb veranstaltet. Die Volksschulkinder haben sich an diversen Geräten im Turnsaal versucht und bemüht, die vom Programm Turn10 vorgegebenen Leistungen zu erfüllen. Diese Mühe machte sich bezahlt. Mit großer Freude konnten alle einen Pokal (gespendet von Bürgermeister Ing. Christian Wöhrleitner) ihr eigen nennen.
 
Die Volksschulinitiative UGOTCHI – Punkten mit Klasse - bemüht sich österreichweit darum Volksschulkinder im Alter zwischen 6-10 Jahren zu einem gesünderen, aktiveren, aber auch kreativeren Leben zu motivieren. Das Projekt der Sportunion kombiniert Vorgaben zu Bewegung mit Ernährung, im Sommersemester 2012 nahmen rund 40.000 Volksschüler/innen daran teil.
 
Mehr Information über UGOTCHI gibt es --> hier
 
 
 

 
   
Impressum               Login